Sie befinden sich hier » Solarförderung durch die Stadtgemeinde

Förderung für die Errichtung einer Solaranlage durch die Stadtgemeinde Zeltweg

Die Stadtgemeinde Zeltweg fördert die Errichtung einer Solaranlage mit € 370,-- unter der Voraussetzungen der Erfüllung der Förderungsrichtlinien.

Förderung von Anlagen zur Nutzung von Sonnenenergie, Richtlinien

I. Allgemeine Bestimmungen

  1. Die Stadtgemeinde Zeltweg fördert die Errichtung von Anlagen zur Nutzung von Sonnenenergie.
  2. Durch diese Anlagen hat zumindest ein teilweiser Ersatz nicht erneuerbarer Energieträger (feste, flüssige, gasförmige Brennstoffe) zu erfolgen.
  3. Der Nachweis für den zumindest teilweisen Ersatz dieser nicht erneuerbaren Energieträger und somit die Voraussetzung für eine positive Beurteilung der Förderungswürdigkeit einer Anlage gilt dann als erbracht, wenn sie erfahrungsgemäß imstande ist, den durchschnittlichen Warmwasserbedarf der im betreffenden Objekt ständig wohnhaften Personen zu 60 % im Jahresdurchschnitt zu decken.

II. Durchschnittlicher Warmwasserbedarf und Anlagenmerkmale

  1. Als durchschnittlicher Warmwasserbedarf pro Person und Tag wird eine Wassermenge von 50 l mit einer Temperatur von 45° C angenommen.
  2. Das Speichervolumen für eine Warmwasserbereitungsanlage sollte etwa das zwei- bis dreifache des durchschnittlichen Tagesbedarfes betragen. Für jeweils 50 bis 60 l Speicherinhalt sollte 1 m² Kollektorfläche zur Verfügung stehen.

III. Art und Umfang der Förderung

  1. Die Förderung besteht in der Gewährung eines nicht rückzahlbaren Errichtungskostenzuschusses.
  2. Die Höhe der Förderung beträgt € 370,--.

IV. Förderungswerber

Förderungswerber kann jede in Zeltweg ansässige physische oder juristische Person sein, deren Anlage einem in Zeltweg befindlichen Objekt dient.

V. Spezielle Förderungsvoraussetzungen

  1. Der Antrag auf Gewährung einer Förderung ist vor Errichtung der Anlage, unter Anschluss einer entsprechenden Planskizze und einer kurzen Anlagenbeschreibung im Stadtamt einzureichen.
  2. Mit der Errichtung der Anlage darf erst nach Überprüfung und einer grundsätzlichen positiven Beurteilung durch das Stadtamt begonnen werden.

VI. Verfahren

  1. Die Förderung wird nach Überprüfung durch das Stadtamt vom Stadtrat zugesprochen.
  2. Auf die Gewährung dieser Förderung besteht kein Rechtsanspruch.

VII. Inkrafttreten

Diese Richtlinien treten mit 01.07.2002 in Kraft.

Ansuchen:

Abgabe des Förderungsantrages mit kurzer Beschreibung der Anlage sowie Skizze, Rechnungskopien und Foto der Kollektoren. Gleichzeitig kann beim Gemeindeamt das Ansuchen für die Förderung der Steiermärkischen Landesregierung abgegeben werden. (Antragsformular liegt beim Stadtbauamt auf)

Terminvereinbarung für die Abnahme der Anlage mit Herrn Ing. Helmut Quinz unter Tel. 03577/22521/125.

Nach positivem Stadtratsbeschluss (etwa 4 Wochen) erfolgt die Auszahlung der Förderung und die Bestätigung durch die Stadtgemeinde Zeltweg am Förderungsantrag der Stmk. Landesregierung. Dieser Antrag wird automatisch von der Stadtgemeinde Zeltweg an das Amt der Stmk. Landesregierung weitergeleitet.

Einreichformulare sind im Internet unter der Adresse www.lev.at und http://www.eao.st herunterzuladen.

Anmerkung:

Die Anträge sind gebührenfrei.